„Recht haben“ heißt noch lange nicht „Recht bekommen“.

Das Risiko, einen Prozess zu verlieren, ist immer vorhanden. Ein verlorener Rechtsstreit kann hohe Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten zur Folge haben. Rechtsschutz-versicherungen können dieses Kostenrisiko abnehmen.

In einer Zeit stark wandelnder Lebensverhältnisse, eines stetig dichter werdenden Netzes von Rechtsnormen, entstehen vermehrt Konfliktmöglichkeiten. Der Einzelne fürchtet Rechtskonflikte, fühlt sich bedroht – nicht nur der entstehenden Kosten wegen – sondern schlechthin wegen der Störung des Rechtsfriedens, wegen der notwendig werdenden Auseinandersetzungen, die Ärger, Aufregung, Zeitverlust, Konfrontation mit Gegnern, Anwälten und Gerichten mit sich bringen.

Darüber hinaus fürchtet der Einzelne aber auch die ihm unverständlich bleibende Rechtssprache, es türmt sich vor ihm eine unüberwindlich er scheinende Sprachbarriere auf. Mit solcher Rechtsnot konfrontiert, ist mancher auf sich gestellt versucht zu resignieren, beileibe nicht nur der Kosten wegen. Erst eine Rechtsschutzversicherung bietet die nötige Sicherheit, hebt die finanziellen und juristischen Ungleichstellungen auf und stellt damit einen wesentlichen Baustein rechtsstaatlicher Demokratie dar.

Unsere FinanzPuls Berater sind jedoch mit allen Details vertraut und verhelfen Ihnen in erster Instanz zum geeigneten Rechtsschutz.